Nachhaltig Schenken

GeschenketippsBewusst Schenken mit Herz und Leidenschaft

Geschenke von Herzen

Ich habe mir die Frage gestellt: Was bedeutet eigentlich „nachhaltig“ Schenken? Nachhaltig im Sinne von „langlebig“ oder doch eher nur ein „Öko Trend“?

Heute gehe ich dieser Frage mal auf dem Grund. Sicherlich interpretiert darin jeder etwas anderes – und das ist auch gut so! Vielleicht kann ich aber dem ein oder anderem einen kleinen Denkanstoß mit auf dem Weg geben.

Geschenktipps
Merke dir diese Ideen und Geschenktipps zum Thema „nachhaltig Schenken“ auf Pinterest

Eine feste Definition für „Nachhaltigkeit“ gibt es nicht. Allgemein ist etwas Nachhaltiges dauerhaft, langlebig oder umweltverträglich. Auch das Richtige tun, zukunftsweisend für die nächsten Generationen Denken wird als nachhaltig verstanden.

In Bezug auf das Thema Schenken lohnt es sich, darüber einmal genauer Nachzudenken. Anlässe zum Schenken gibt es viele: Weihnachten, Geburtstage, ein Mitbringsel für Freunde oder ein kleiner Dank für Kollegen.

Jährlich geben wir Deutschen beispielsweise allein zu Weihnachten ca. 280€ für Geschenke aus (laut einer repräsentativen Umfrage von E&Y aus dem Vorjahr). Da kommen in Summe einige Milliarden Euro zusammen (und da sprechen wir nur von einem Fest im Jahr!). An erster Stelle stehen Geldgeschenke, gefolgt von Gutscheinen für Veranstaltungen oder Reisen, Spielzeuge, Süßigkeiten. Nicht zu vergessen, der ganze Verpackungsmüll der Geschenke.

Und sind wir doch mal ehrlich: ist das wirklich der Charme von Weihnachten, Geldscheine und Gutscheine hin und her zu schieben, die vielleicht noch in der Schublade landen und gar nicht eingelöst werden? Müssen es immer Geschenkeberge sein, die nach kürzester Zeit ihren Reiz verlieren?

Blumenstrauß
Sukkulenten eignen sich prima als Blumengeschenk und Tischdeko.

Ich möchte das „Schenken“ gar nicht schlecht reden, denn für mich gehört es ganz klassisch zu Weihnachten dazu. Ein Weihnachten ohne Geschenke ist für mich persönlich ein no go. Ich liebe es, Familie oder Freunde zu beschenken und ihnen damit eine Freude zu bereiten. Aber eben ganz bewusst und sinnvoll. Sich Gedanken machen, worüber könnte sich der Andere freuen, was könnte er gebrauchen, wie bringe ich meine persönliche individuelle Note ins Geschenk damit dieses lang in Erinnerung bleibt: das bedeutet für mich „nachhaltig“ Schenken.

Und dabei schaue ich auch darauf, wo ich mein Geschenk herbekomme – gibt es eine regionale Alternative zu den Großketten oder Internetriesen, gibt es nachhaltige Materialien (z.B. Holz oder Edelstahl statt Plastik), gibt es kleine Händler vor Ort (vielleicht ein Buchladen wo ich selbst in einem Buch blättern kann) oder gibt es Dinge, die ich eventuell auch gebraucht kaufen kann?! Vor allem Spielsachen kann man sehr gut Second Hand kaufen.

Und müssen wir unsere Kinder mit Geschenken überhäufen? Ich denke „Nein.“ Mein Tipp lautet, das Kind frühzeitig beim Weihnachts- oder Geburtstagswunsch einbeziehen.

Wir fangen beispielsweise schon einige Wochen im Voraus an, über Weihnachten zu sprechen. Wünsche haben Kinder ja immer viele und zu Beginn sprudeln die Ideen nur so heraus. Nach einiger Zeit wird der Wunsch ganz konkret und das Kind hat Zeit, sich auf einen festerlegen. Der Wunschzettel wird kreativ gebastelt und persönlich in den Postkasten geworfen. Vorfreude ist doch einfach die schönste Freude. Unsere Devise lautet: ein Herzenswunsch wird erfüllt und dazu zwei bis drei nützliche Kleinigkeiten.

individuellegeschenke
Geschenke lassen sich mit selbstgemachten Anhängern prima individualisieren.
Noch besser: Geschenke einfach selbst machen.

Hier noch einmal meine wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  • Frühzeitig mit der Geschenkesuche anfangen und sich am besten über das Jahr verteilt Ideen direkt aufschreiben (ich nutze dafür ein Memo auf dem Smartphone)
  • Fair produziert statt billige Materialien
  • (Kleine) Händler vor Ort unterstützen
  • Sinnvoll gebraucht kaufen, es muss nicht immer neu sein
  • Geschenke selber machen oder eine individuelle kreative Note verpassen
  • Verpackungsalternativen nutzen (Baumwolltücher, Zeitungspapier, Gläser…)
  • Gemeinsame Erlebnisse schaffen und den Tag zu etwas Besonderem machen (Ausflug zum Geburtstag, Restaurantbesuch mit Kollegen, Familientradition zu Weihnachten bewahren*)

*Apropos Familientradition:
In meiner Familie gibt es jedes Jahr einen richtigen Hype zu Weihnachten: das Familien Wichteln. Unter einem bestimmten Motto besorgt jeder ein Geschenk mit einem festgelegten Budget. Mit witzigen Spielen, Shows oder Liedern werden die Wichtelgeschenke dann ausgelost und verteilt. Klickt euch gern hier in meinem Beitrag, dort erfahrt ihr alles zu unserer Weihnachtstradition.

Ihr habt keine Geschenkideen? Benötigt Inspirationen, Geschenke selbst zu machen? Schaut gern bei mir auf Pinterest vorbei. Dort habe ich viele Ideen für euch zusammengestellt.

Immer noch Inspirationslos?
Hier bekommt ihr eine Liste voller bunter, kreativer, selbstgemachter Ideen:

Selbstgemachte Alternativen zu gekauften Süßigkeiten:

  • Gebrannte Mandeln oder Nüsse
  • Pralinen oder Energyballs
  • Apfelchips
  • Herzhafte Aufstriche, süße Marmeladen oder Biergelee
  • Müsli (Crunch oder Riegel)
  • Herzhafte Cracker oder süße Kekse
  • Backmischungen für Brot oder Kuchen
  • Puddingpulver
  • Pestos
  • Gemüsepulver
  • Liköre
  • Öle mit Peperoni oder diverse Frucht-Geschmacksrichtungen
  • Teemischungen

DIY Individuelle Geschenkideen mit Herz:

  • Bemalte Tassen, Müslischalen, Blumentöpfe (mit Porzellanstiften)
  • Bienenwachstücher
  • Pinnwand aus Korkuntersetzern
  • Samenbomben oder Saatentütchen
  • Seifen, Peeling, Badekugeln oder Badesalz
  • Schlüsselanhänger aus Korken, Holz, Perlen oder Modelliermasse
  • Blumenschale mit Sukkulenten und bemalten Steinen
  • Zeit statt Zeug: liebevolle gestalteter Gutschein (schon mal einen Blumendruck probiert?)
  • Tic Tac Toe Spiel für Kinder aus bunt bemalten Steinen

DIY Dekoideen:

  • Serviettenringe aus Modelliermasse
  • Kerzenständer aus Beton, Holz, Gläsern (mit Serviettentechnik)
  • Anhänger aus selbsttrocknendem Ton, Salzteig oder Baumscheiben
  • Duftständer aus Nelken und Orangen

Ich hoffe ich konnte euch etwas inspirieren und wünsche euch viel Spaß beim Schenken.
Was waren bislang eure schönsten Geschenke? Habt ihr feste Traditionen bei Geburtstagen oder zu Weihnachten? Erzählt es mir gern in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.