Bärlauch sammeln

Bärlauch MeerEin Meer aus Bärlauch

Das Superfood aus heimischen Auen und Wäldern

Der Winter neigt sich dem Ende und die Temperaturen steigen langsam. Vögel zwitschern, man hört die ersten Bienen summen und langsam erwachen bunte Blumen auf den Wiesen. Es wird endlich Frühling. Auch wenn dieser Winter (leider) nicht wirklich kalt und schneereich war, so freue ich mich trotzdem auf den Spirit des Frühlings. Ihr auch?

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest

Und für den Frühling gehören für mich ganz klar die ersten frischen Wildkräuter dazu, denn genau jetzt sind sie besonders nährstoffreich – eine natürliche Vitaminbombe sozusagen. Die kleinen jungen Blätter sind schön zart und haben eine hohe Menge an guten gesunden Mineralstoffen. Wenn die Pflanze wächst, geht ihre Kraft später in die Blüten und Samenbildung.

Bärlauch
Bärlauch mit Lichstimmung

Der Bärlauch gibt uns den vitalen Kick in den Frühling: er ist reich an Vitamin C, Kalium, Magnesium und Eisen. Ein perfekter Aufschwung für unser Immunsystem. Ihm werden auch gesundheitsfördernde und heilende Eigenschaften zugeschrieben. So wird das Kraut gern zur Entgiftung und Magen-Darm Beschwerden eingesetzt. Außerdem wird ihn eine antibakterielle Wirkung entgegen gesagt.

Bärlauch
Ein grüner Strauß voller Vitamine und Nährstoffe

Den wilden Knoblauch findet man ab März vor allem in halbschattigen Auwäldern, da wo der Boden feucht ist. Achtet beim Sammeln darauf, dass keine Straßen oder Felder (wegen der Schadstoffbelastung) in der Nähe sind. Die beste Sammelstelle ist idealerweise im abgelegenen Wald. Vor dem Verzehr sollte das Kraut gut abgewaschen werden.

Hinweise zur Ernte:
Um die Bestände zu schützen ist es wichtig, folgende Hinweise zu beachten:

Bärlauch
Bärlauch nur in großen Beständen sammeln
  • nur in großen Beständen sammeln
  • maximal 1-2 Blätter pro Pflanze ernten
  • abseits der Wege sammeln
  • Menge nur für den Eigenbedarf

Kontrolliert den Bärlauch auf giftige Doppelgänger (Maiglöckchen, Herbstzeitlose). Der unverwechselbare Knoblauchgeruch ist ein Indiz für den Bärlauch.  Beim Bärlauch kommt jedes Blatt an einem eigenen Stiel aus dem Boden. Außerdem ist die Blattunterseite matt – im Vergleich hat das Maiglöckchen eine glänzende Unterseite.

Bärlauch
Bärlauch am Stängel mit den Nägeln abzwicken oder besser ein Messer zum Ernten verwenden

Am besten verarbeitet ihr den Bärlauch frisch innerhalb weniger Tage. Lecker sind Pestos, Aufstriche oder als Beilage im Salat. Es ist kein Problem, den Bärlauch einzufrieren. Ich habe ihn klein gehackt und in Eiswürfel-Formen verstaut, so kann ich nach Belieben immer kleine Portionen meinen Mahlzeiten zufügen.

Was ist euer Lieblingsgericht mit Bärlauch?
Schreibt mir gern eure Köstlichkeiten in die Kommentare.

https://www.instagram.com/freiluftfunke/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.